Wir kaufen online ein. Es gibt fast nichts mehr, was man sich nicht schicken lassen kann. – Und das quasi über Nacht! Angefangen von Kleidung, Möbel, Computer, Bücher – bis hin zu seinem Mittagessen für morgen.

Das war zum Teil auch früher schon so.
Zwar definierte sich das »Internet« noch in Form von dicken, illustrierten Katalogen namhafter Warenhäuser. Und die Bestellungen, die »bequem» per Telefon oder Bestellkarte durchgeführt werden konnte, waren dann innerhalb kürzester Zeit (1-3 Wochen) zugestellt. Auch Versicherungen konnten darüber abgeschlossen werden! (z.B. über Quelle)

Warum sollte sich das also nun ändern? Nur weil Amazon in den Versicherungsmarkt einsteigen will?

Ich kann diese Frage nur mit jein beantworten.

“Ja”, – da unsere Welt viel schnelllebiger geworden ist. Nichts ist mehr so beständig wie die Veränderung. Wir haben uns an die bequeme und anonyme Welt des Internets gewöhnt. Wenn uns etwas interessiert oder wir eine Auskunft brauchen fragen wir Google oder bestellen das Objekt unserer Begierde einfach mit einem Klick. – Das ist einfach, schnell und bequem.

“Nein”, – denn gerade der Versicherungsmarkt ist durch so viele Regularien bestimmt, wie kein anderer. Die Auflagen zur Betreuung werden immer strenger.  Und die nächsten Richtlinien stehen bereits fest und müssen zum Kunden wohl, ab dem 28.02.2018 umgesetzt werden. Wie soll dies ein Roboter schaffen? Wie viel Menschlichkeit versteht er? Und wie viel Fragen soll der Kunden beantworten, damit der Roboter den Mensch und seine Sorgen erkennt und versteht und nicht nach Schema “F” entscheidet?

“Jein”, – denn unser Wissensdurst kann über das Internet oder Amazon schnell gestillt werden. Doch das persönliche Gespräch, ob nun per Chat, Telefon oder vor Ort, darf meiner Meinung nach niemals ausbleiben. Zu oft habe ich es schon erlebt, das dem Kunden ein Risiko gar nicht bewusst war. Nicht selten kam dann im Gespräch vom Kunden: »Oh, daran habe ich gar nicht gedacht!«

Zweifelsohne, ist das Internet eine gute Quelle der Information. Und eine gute Grundbasis, sich für das Gespräch mit seinem Berater vorzubereiten. Jedoch ersetzt dies nicht eine langjährige Ausbildung!

Ich denke daher, dass sich nur eine Kombination aus persönlicher Beratung und Onlineabschluss durchsetzen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü